Bild zeigt das Logo des BV ANUAS e. V.

Fotografie-Kreis

Termin für 2018: zu erfragen über den Gruppenleiter: Jens Herrmann, Telefon: 030 – 44 14 167

Auch die Fotografie hilft Betroffenen bei der Bewältigung ihres Traumas.

Oft werden die Fotos alleine gemacht, und in einer anschließenden Gesprächsrunde wird darüber gesprochen. Es wird u.a. darüber gesprochen, warum ausgerechnet diese Motive fotografiert wurden, welche Erinnerungen hat derjenige zu vergangenen Zeiten.

Anders geht es aber auch: Man trifft sich in kleineren Gruppen in Berlin oder Brandenburg. Geht gemeinsam spazieren, … erzählt über Dinge, die bewegen … man fotografiert alles, was anspricht und schön ist. Einige Tage später tauscht man sich in einer Gesprächsrunde über die Fotos aus.

J.H.: „… die Fotographie hilft mir, weil sie für mich Therapie ist und mich zwingt, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen…“

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Info